Zu den Anschlägen in der Innenstadt von Bagdad, bei denen mindestens 27 unschuldige Menschen gestorben und viele Menschen schwer verletzt wurden, erklärte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes heute (30.05.):


Wir verurteilen diese abscheulichen Taten auf das Schärfste, trauern mit den Familien der Toten und hoffen, dass die Verletzten rasch genesen. Zu Beginn des Fastenmonats Ramadan zeigt sich einmal mehr, dass IS nichts heilig ist. Umso wichtiger ist es, dass die Herrschaft der Terroristen rasch ein Ende findet. Wir stehen dabei im Rahmen der internationalen Anti-IS-Koalition fest an der Seite der irakischen Bevölkerung.

Sie verlassen die mobil-optimierte Website der Deutschen Auslandsvertretung.